Montag, 24. Dezember 2012

Fließende Übergänge

Von den Sommerfarben gleich in die Weihnachtszeit überzugehen, als wäre nichts geschehen in der Zwischenzeit. Das ist eigentlich nicht mein Ding und Internetblogs auf denen sich nichts mehr bewegt ziehmlich ä....d, nun ist es mir aber auch so gegangen, dass ich einfach nichts reingeschrieben hab seit dem Sommer..... sorry an all die die hier teilnehmen wollten an Gedanken und Regungen und ihr Interesse an dem was mich so bewegt nicht ans Ziel kam. Nun will ich euch Teil geben an 2 aktuellen Bildern.
Christ der Retter ist da!

Die Jahreslosung für 2013


Falls jemand sich für die Weihnachtspost mit einigen Gedanken dazu interessiert, bitte mailden!



Donnerstag, 2. August 2012

Sommerfarben


Frisch aus dem Farbbad gehüpft sind diese 
sommerfarbigen lebenslustigen Sockenwollstränge.
Schafwoll-Festival du kannst kommen! 
Du auch lieber Blogleser!
1.und 2. September 2012 in Obertenfeld Gronau

http://www.wollaktion.de/html/veranstaltungen.html

Montag, 16. Juli 2012

Sommerland


28. Juli -30. September
Ausstellung im Fabers
Cafe am Rathaus
Bahnhofstr.4
Sulzbach an der Murr
07193-9319525


Herzliche Einladung zur Vernissage
am Samstag 28. Juli um 18.00 Uhr



Ferien daheim genießen!

Fabers
Fabelhaftes
Ferien
Frühstück

Mittwoch, 11. Juli 2012

Guck mal da -->

Kaum zu glauben was in dieses kleine Auto, das den Namen Minivan trägt nicht alles reingeht...
Schlagzeug und was Frau halt sonst noch so braucht in der großen großen Stadt...



Freitag, 6. Juli 2012

Einen neuen Tag

und immer wieder ein neues Bild.....
Was wohl der morgige Tag bringen mag?
Wir fahren nach Berlin, die Lisa und ich. Das Auto ist fast geladen und ich staune wieviel in dies Auto passt. Ein Schlagzeug ne Menge kreatives Material, Klamotten ja sowieso, die hat jedoch die Silke so eng gepackt, dass frau den Backpack fast nicht bis zum Auto schleppen konnte. Wenn das Tetrisspiel fertig ist mach ich ein Beweisfoto und stells noch ein... Morgen oder übermorgen.
Auf jeden Fall gibts eine Hilfe gegen die Sorgen:
Im Buch der Bücher:
Aus Matthäus 6
 Seht euch die Vögel an! Sie säen nichts, sie ernten nichts und sammeln auch keine Vorräte. Euer Vater im Himmel versorgt sie. Meint ihr nicht, dass ihr ihm viel wichtiger seid?
27 Und wenn ihr euch noch so viel sorgt, könnt ihr doch euer Leben um keinen Augenblick verlängern.
28 Weshalb macht ihr euch so viele Sorgen um eure Kleidung? Seht euch an, wie die Lilien auf den Wiesen blühen! Sie können weder spinnen noch weben.
29 Ich sage euch, selbst König Salomo war in seiner ganzen Herrlichkeit nicht so prächtig gekleidet wie eine dieser Blumen.
30 Wenn Gott sogar das Gras so schön wachsen lässt, das heute auf der Wiese grünt, morgen aber schon verbrannt wird, wie könnte er euch dann vergessen? Vertraut ihr Gott so wenig?
31 Zerbrecht euch also nicht mehr den Kopf mit Fragen wie: 'Werden wir genug zu essen haben? Und was werden wir trinken? Was sollen wir anziehen?'
32 Mit solchen Dingen beschäftigen sich nur Menschen, die Gott nicht kennen. Euer Vater im Himmel weiß doch genau, dass ihr dies alles braucht.
33 Sorgt euch vor allem um Gottes neue Welt, und lebt nach Gottes Willen! Dann wird er euch mit allem anderen versorgen.
34 Deshalb sorgt euch nicht um morgen - der nächste Tag wird für sich selber sorgen! Es ist doch genug, wenn jeder Tag seine eigenen Lasten hat."

Donnerstag, 14. Juni 2012

Last Minute

Hallo an alle Kurzentschlossenen!
Am Samstag steig auf der Nordalb eine sehr colle Frauenkonferenz und es ist jezt auch möglich spontan ohne Voranmeldung dazuzustoßen!!
Das darf sich Frau einfach nicht entgehen lassen!
Samstag 16.06.2012 um10.00 Uhr geht los!
Alles Weiteren könnt ihr auf der Seite von www.kirche-im-aufbruch.de schauen!

Dienstag, 15. Mai 2012

Alles Puste...

blume???
Alles im Grünen Bereich oder eher mal so mal so?
Das mit den Pusteblumen kann man ja auch so oder so sehen !
So gesehen gibts da einen Psalm hier der Anfang und wenn ihr im world wide web sucht werdet ihr bestimmt fündig oder einfach mal bei uns im Garten schaun....
Ph Ph Phhhhhhhhhhhhhhhhhuuuuuuuuuuuuuusteblume:

Den Duft der Rosen verbreite ich nicht,

 

köstliche Früchte reifen nicht an mir,

die Größe der Königskerze ist nicht mein Maß,

die Farbenpracht der Lilie nicht meine Zier.

 

Dennoch schäme und verkrieche ich mich nicht,

lasse mich nicht entmutigen,

mir meine Lebensfreude nicht schmälern,

den Lebensraum durch keinen Gartenzaun begrenzen.

Vielmehr wachse und blühe ich überall,

zahlreich und unübersehbar nach meiner Art,


 

nein, Herr, nach deiner Art, denn du, mein Gott,

hast mich so und nicht anders gewollt.

Donnerstag, 10. Mai 2012

so gesehen

Botschaften auf Glas im Glasmuseum in Leerdam , nein das ist kein Käse, das ist Glas...





so gesehen so einen Garten möchte ich haben


ein Garten in dem Beeren wachsen....

oder solche Perlen....


Mittwoch, 25. April 2012

Nicht müde werden

sondern dem Wunder
leise
wie einem Vogel
die Hand hinhalten.“
(Hilde Domin)

Gestern endlich konnte ich meinen zweiten Kaffesack den ich im Februar vom workshop mitgenommen hab bemalen und dabei musste ich an das Gedicht von Hilde Domin einer großartigen Frau denken.
Auf dem Kaffesack war von Haus aus ein Vogel und eine Hand und ein Kaffebohne aufgedruckt, die ich dann auf meine Art ins Motiv einbezogen habe. Aber nun seht selbst Kaffesack im Doppelpack:





Mittwoch, 4. April 2012

Es wird Zeit....

und dem Monatsspruch für April zu folgen:

Samstag, 25. Februar 2012

Es war einmal ein Kaffeesack...


der wurde an jenem besagten coolen Samstag im Februar
von Künstlerhand verwandelt
und nach einem ungewöhnlichen Transport via Bundesbahnbadenwürttembergticket durch die nächtliche zugigen ÜbergangsUmstiegsBHöfe von vielen beäugt und mit fragenden Blicken belegt, hat nach nun bei uns am heimischen Herd seinen vorübergehenden Platz gefunden.
Nun möge er auch im weltweiten Netz einige erfreuen irritieren oder sonsnochwas wie oder was auch immer hier nun in Neuer Gestalt nichts weiter als ein alter Sack....
oder doch wohl etwas weiter gedacht... was aus Sack und Asche alles werden kann....

Samstag, 11. Februar 2012

Samstag, 4. Februar 2012

Monatsspruch für Februar




Alles ist erlaubt - aber nicht alles nützt. 
Alles ist erlaubt - aber nicht alles baut auf. 
Denkt dabei nicht an euch selbst, sondern an die anderen. 
1.Kor 10,23-24

Donnerstag, 5. Januar 2012

Sorry- Entschuldigung

Hallo zusammen!
Kaum hat das neue Jahr begonnen und die Jahreslosung 2012 hat in den verschiedenen Räumen ihren Platz gefunden wird Eines klar:
Nobodys perfekt...
Deshalb bitte ich gleich um Entschuldigung und weise darauf hin:
Bei meiner Gestaltung der Jahreslosung ist mir ein Fehler unterlaufen.
Der Text den der ÖAB ausgesucht hat steht im 2. Korinterbrief und nicht im 1. so wie es auf meinem Entwurf geschrieben bzw. gemalt zu sehen ist.
Da der Fehler erst gestern entdeckt wurde (Dank an Marc für den Hinweis...) kann ich ihn leider nicht mehr korriegieren und hoffe dass es nicht ganz so schlimm für Euch ist ein ganzes Jahr mit meiner Schwachheit vor Augen leben zu müssen!

Liebe Grüße Andrea